Australia Zoo – Home of the Crocodile Hunter

Erinnert ihr euch noch an den Australier Steve Irwin, der im TV als „Crocodile Hunter“ bekannt geworden ist? Er war der Mann, der sozusagen „mit den Krokodilen tanzte“ und jede Bewegung dieser Tiere zu kennen und zu verstehen schien und bei dem einem als Zuschauer der Atem stockte, wenn er sich im Busch den giftigsten Schlangen der Welt näherte oder im offenen Meer mit Haien und riesigen Meeresschlangen schwamm.  Irwin starb 2006 während eines Unterwasserdrehs am Stich eines Stachelrochens, der ihn mitten ins Herz traf. Seine Familie führt bis heute seine Projekte und Lebenswerke – darunter den Wildlife Park „Australia Zoo“ – fort.

„Home of the Crocodile Hunter“ in Queensland, Australien

Australia Zoo

Der Australia Zoo liegt im Bundesstaat Queensland an der Sunshine Coast. Insbesondere wenn man einen Trip an der australischen Ostküste macht, lässt sich ein Abstecher in den Zoo, der zwischen Brisbane und Hervey Bay (Fraser Island) liegt, gut einplanen.

Der Zoo bietet mit einer Fläche von über 1500 Hektar tolle Beobachtungsmöglichkeiten für eine Vielzahl von Tieren: von kuscheligen Koalas, Wombats und Kängurus über Emus bis in zu Schlangen, Alligatoren und Krokodilen. Auf eine artgerechte Haltung wird dabei besonders Wert gelegt. Das Kernstück des Parks ist das sogenannte „Crocoseum“, in welchem man u.a. bei Krokodilfütterungen zusehen kann (was mir persönlich jedoch nicht zusagte).

Australia Zoo Crocoseum

Australia Zoo Crocoseum

Meine TOP 3 der Attraktionen im Australia Zoo

1.) Koalas bei ihren Lieblingsbeschäftigungen zusehen: schlafen und essen (und dabei auch noch putzig aussehen). Ein Koala müsste man sein. Was ein Leben!

Koala Australia Zoo

Koala Australia Zoo

Koala Australia Zoo

Koala Australia Zoo

Koala Australia Zoo

Koala Australia Zoo2.) Neben den Koalas haben es mir die pummeligen Wombats ganz besonders angetan. Es hat unglaublich Spaß gemacht und immer wieder ein verzücktes „oooh!“ und „aaah!“ hervorgerufen, diese puscheligen Beuteltiere mit dem ledernen Popo und den kurzen Beinchen, die sie bis 40 km/h schnell werden lassen, zu beobachten. Das Hinterteil eines Wombats ist übrigens so wuchtig, dass sie damit bei Gefahr ihre Erdhöhle verschließen können. Wenn der Feind kommt, also einfach den „Poppes“ hinstrecken und zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Gefahr abwehren und dem Feind gleich mal zeigen, was man von ihm denkt!

Wombat Australia Zoo

Wombat Australia Zoo

3.) Der amüsanteste Teil des Tages kam aber schließlich beim Besuch des betretbaren Känguru-Geheges. Die Bandbreite der Beobachtungen reichte hier von neugierig – die Nase in die Kamera streckend – extrem lässig im Gras chillend bis hin zu gemeinschaftlichem, synchronem Posieren.

Känguru Australia Zoo

Känguru Australia Zoo

Känguru Australia Zoo

Am Ende bleibt unvergessen…

…Steve Irwin. Ob auf Plakaten, in Form einer Statue oder in Form von Gedenkschreiben von Fans auf Crocodile Hunter“-typischen Shirts: Erinnerungen an Steve Irwin findet man im Australia Zoo überall.

Australia Zoo in Memory of Steve Irwin

Steve Irwin Australia Zoo

Einen Abstecher in den Australia Zoo kann ich auf einer Ostküsten-Tour in Australien auf jeden Fall empfehlen. Ein Tag mit vielen interessanten Informationen über die einzigartige Tierwelt Australiens, mit einigen hautnahen Erlebnissen mit den Tieren und einem weitläufigen Park, der zum Schlendern einlädt.

Crocs Rule!

Eine kleine Anmerkung zum Schluss: ein herzlicher Dank geht an meinen Vater – man nannte ihn einst den „Koalaflüsterer“ – der einige von diesen schönen (insbesondere Koala-) Aufnahmen gemacht hat.

5 thoughts on “Australia Zoo – Home of the Crocodile Hunter

  1. Sind sie nicht süß, knuddelig und liebenswert, diese Koalas? 😉
    Ich, der Koalaflüsterer, sollte vielleicht eins noch ergänzen. Nachdem wir die Gedenkstätte des vorletzten Bildes verlassen hatten musste ich mich auf eine Bank setzen. Diese Gedenkstrecke (ca. 50-100 m lang) hatte mich tief bewegt und ich hatte Tränen in den Augen. Ich habe immer sehr gerne die Filme von und mit Steve Irwin im Fernsehen gesehen. Steve war ein genialer Typ.

    Gefällt 1 Person

  2. Ich war in Australien auch mal in einem Zoo und habe einen etwas apathisch wirkenden Koalabär gestreichelt. Ich hätte aber nie gedacht, dass das Fell der Koalas so hart ist und gar nicht flauschig. Um Krokodile bin ich rumgekommen, aber so eine Fütterung ist bestimmt interessant! 🙂

    Herzlich,
    Anna

    Gefällt mir

    1. Hallo Anna,
      das mit dem apathisch wirkenden Koala kann ich nachvollziehen. Wirklich tierfreundlich ist das sicher nicht, wenn alle einmal auf dem Tier rumtatschen. Asche auf mein Haupt, ich habe ihn ja auch einmal gestreichelt. Ich fand das Fell zwar dick und dicht, aber dennoch weich.
      Liebe Grüße!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s